Logo
Home Mobil-Menü

Sommertörn 2018 Teil 2

Porto Cristo

Der Wind ist heute Morgen sportlich. Fünf Beaufort aus Südost lassen jedoch eine gute und schnelle Fahrt durchs Wasser erhoffen. Wir segeln mit halben Wind zumindest anfangs recht komfortabel. Gegen frühen Mittag wird der Wind böig und legt die Thalatta hin und wieder auf die Seite. Die immer wieder einfallenden Windböen verlieren sich hinter dem Leuchtfeuer von Porto Colom. Die Nadel unseres Kompasses zeigt 25 Grad. Ganz entspannt segeln wir die noch verbleibenden acht Seemeilen bis Porto Cristo.

 

Gegen Nachmittag erreichen wir die Hafeneinfahrt. Gerade ausfahrende, doppelstöckige Ausflugsschiffe begegnen uns. Entlang der Küste werden Feriengäste von einem Ort zum nächsten, mit der Möglichkeit eines begrenzten Aufenthalts, befördert. Badepausen mit Rutschbahn Spaß inklusive. 

Im Stadthafen PortsIB bekommen wir einen sehr schönen Liegeplatz. Wir mögen diese Stadt und diesen Hafen. Alles, was wir brauchen, finden wir hier. Es gibt sehr gute Einkaufsmöglichkeiten, eine Ferreteria, gute Restaurants und einen sehr schönen Strand. Wenn der Tagestourismus gegen 17 Uhr den Ort verlassen hat, ist es hier sehr ruhig. 

Den Tag beginnen wir immer mit einem Besuch in einem der zahlreichen Cafés der Stadt. Hier lässt sich bei einem con Leche, einem Bocadillo und der Tageszeitung, gut in den Tag starten. 

 

 

 

Nächstes Thema:  Teil 3